Ende der Übergangsregelung zur Richtlinie des Gendiagnostik-Gesetzes am 10. Juli 2016

Seit 2011 muss vor jedem nicht-invasiven pränatalen Test (NIPT) oder sonstigem pränatalen Screening auf kindliche Chromosomenstörungen (z.B. ETS) gemäß dem deutschen Gendiagnostik-Gesetz eine genetische Beratung entweder durch einen Facharzt für Humangenetik oder durch einen Facharzt mit der Zusatzqualifikation „fachgebundene genetische Beratung im Kontext vorgeburtlicher genetischer Analysen“ erfolgen (Richtlinie Genetische Beratung, Abschnitt VII.3.4.). Die Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung im Kontext vorgeburtlicher Risikoabklärung ist für NIPT nicht ausreichend (GEKO Mitteilung 8).
Weiterlesen

Geschlechtsermittlung nun auch bei Zwillingsschwangerschaften

Ab sofort ist mit dem Harmony® Test eine Geschlechtsermittlung auch bei Zwillingsschwangerschaften möglich.

Die Ermittlung des fetalen Geschlechts bei Zwillingen konnte durch eine Weiterentwicklung des Auswerte-Algorithmus („FORTE“) des Harmony® Tests erreicht werden. Die Geschlechtsermittlung erfolgt durch die Erkennung von Sequenzen des Y-Chromosoms in der zellfreien DNA. Bei deren Nachweis im mütterlichen Blut ist davon auszugehen, dass mindestens einer der beiden Feten männlich ist.
Weiterlesen

Verkürzung der Bearbeitungszeit auf 3 Arbeitstage

Das Warten auf das Ergebnis einer pränatalen Analyse ist für die Schwangere und ihre Familie häufig eine enorme mentale Belastung. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Cenata die Analysedauer für den Harmony® Test um einen Arbeitstag auf nur noch drei Arbeitstage senken konnte. Damit liegt dem einsendenden Arzt das Ergebnis des Harmony® Tests künftig in durchschnittlich 3 Arbeitstagen vor.
Weiterlesen