DANSR

Engl: “digital analysis of selected regions”; übersetzt: „computergestützte Analyse bestimmter, vorselektierter genetischer Abschnitte“. Beim Harmony-Tests werden für jedes Chromosom mehrere hundert für das Chromosom spezifische Genabschnitte untersucht. Diese Genabschnitte sind zuvor in einem aufwändigen Verfahren festgelegt worden. Die Definition bestimmter Genbereiche führt zu einer Standardisierung des Harmony-Tests. Bei bisherigen Verfahren (rMPS, random massively parallel sequencing) entscheidet der Zufall über die untersuchten Gensequenzen (das „r“ im rMPS steht für „zufällig“).Die Genabschnitte beim Harmony-Test wurden so ausgewählt, dass sie zu einer sehr hohen Treffsicherheit und gleichzeitig minimaler Störanfälligkeit des Harmony-Tests führen. Gleichzeitig erhöht die Reduktion auf das Wesentliche die Effizienz des Tests und führt dazu, dass die Gensequenzen wesentlich (etwa 10x) genauer untersucht werden können als bei Tests auf Basis des rMPS-Verfahrens.

zurück zur Übersicht